Neue Busverbindungen zu Naturparks

0
1103
views
dünen es trenc

Bus-Shuttle nach Mondragó

Neues Projekt für nachhaltige Mobilität im Tourismus der balearischen Landesregierung gestartet.

Das  mallorquinische Umweltamt plant  Bus-Shuttle-Verbindungen in der Tramuntana und Naturparks  an den Küsten von Mallorca; an solchen  Ausflugsorten einzurichten, an denen ein Verkehrschaos droht. Vorreiter ist seit 2016 Es Trenc.

Die Zufahrtwege nach Naturpark Llevante mit Son Real, Cala Varques, Mondragó, Sa Calobra bei der Felsenschlucht Torrent de Pareis sowie zum Hafen von Valldemossa und nach  Formentor sollen künftig fur Privatfahrzeuge gänzlich gesperrt sein. einen Shuttle-Service 

Auf der beliebten Strecke nach Sa Calobra zum Torrent de Pareis  soll die Zahl der Reisebusse auf 35 am Tag begrenzt werden.

Die Regierung will  insgesamt 1,24 Millionen Euro in die Projekte  investieren, die aus den Einnahmen von der Touristensteuer finanzieren werden sollen und sowohl für mehr Nachhaltigkeit im Tourismus also auch für mehr Sicherheit der Urlauber sorgen.

Durch diese Massnahme soll  die Zahl der Privat-Pkw aber auch der Mietwagen auf der balearischen Insel reduziert  und vor Touristenansturm geschützt werden.Die  Arbeiten beginnen dann laut Plan  im Herbst. Im kommenden Jahr sollen dann alle neue Terminals und Haltestellen in Betrieb sein.

Busterminal Pollenca  Es gibt bereits konkrete  Pläne für ein  Busterminal in Alcudia, von dem aus ab 2018 Shuttle-Busse zur Halbinsel Formentor fahren sollen.Der Inselrat will die Zufahrt mit Privat-Pkw dort ganz und gar untersagen.

Andere Pläne sehen in den nächsten 15 Jahren die Orte   Inca und Pollenca als Ausgangspunkt für Ausflüge in die  Tramuntana, mit einem breitangelegtem Umstieg vom PKW auf Bus.

Neue Bushaltestellen für:

Naturpark Mondragó (Gemeinde Santanyí) soll die  Linie TIB 507 ausgebaut werden und das Wildparken strenger kontrolliert. Auch sollen mehr  Bushaltestellen eingerichtet werden.

 Wanderungen  in die Tramuntana nach  LLuc und Fornalutx entlang der MA-10 sollen für die bevorstehende Wandersaison  eingerichtet und bestehende Haltestellen verbessert werden, um das zum Weltkulturerbe erklärte Gebirge vor PKW Ansturm zu schützen. Bereits in 2018 sollen die ersten  Busse  von Busbahnhof Inca aus dorthin starten.

Finca Son Real  bei Can Picafort, als Startpunkt für Ausflüge in den Naturpark LLevante,  es soll in jeder Fahrtrichtung jeweils eine Bushaltestelle entstehen. Hier sollen alle Überlandbusse (TIB) halten. 

 Naturstrand und Geheimtipp  Cala Varques bei Manacor, dort sollen  drei Linien der Überlandbusse TIB in beiden Fahrtrichtungen halten. 

 
 
 
 
 
 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein