Naturpark Cabrera

0
254
views
cabrera

Der Cabrera-Archipel Nationalpark liegt im Süden von Mallorca

und besteht aus 19 kleineren Inseln und Inselchen, mit einer Fläche von 1318 Hektar Land, und dem umgebenden  Meeresgebiet  mit einer Fläche von 8703 Hektar.

Die erste Insel, die etwa eine Stunde mit dem Boot Richtung  Süden von  Colònia de Sant Jordi oder Portopetro liegt, ist Na Foradada, wo einer der drei Leuchttürme des Archipels steht.

Viele kleine Inseln

Weiter  befinden sich hier  S’Illot Pla, Na Pobra, Na Plana und L’Sponge, eine  Reihe von kleinen Inseln und Inselchen, die zu der  Illa dels Conills gehören, die  zweitgrößte Insel flächenmässig nach Cabrera.  Und Na Redona, ein Inselchen südlich und nahe an der größten Insel Cabrera gelegen.

Der natürliche Hafen von Cabrera ist der Zielpunkt auf der Insel. Es Port liegt nordwestlich von der Insel und das Cap de Llebeig und sein Leuchtturm ist ein Bezugspunkt für die Boote, die in den Hafen einlaufen wollen.leuctturm cabrera

Die Silhouette von Schloss Cabrera auf einem Hügel, die malerische Gegend des Anlegers, der Strand und das klare Wasser mit  einer großen Vielfalt von Farben sind Merkmale, die die  Insel zu einem außerordentlich attraktiven Ort machen.

 Es erfordert daher einer Genehmigung  zu erhalten, um mit eigenem Boot nach Cabrera zu gehen. Wenn man  dort vor Anker gehen will und die Nacht im Hafen verbringen, soll man eine Genehmigung beantragen. Die Erlaubnis  beschränkt sich auf 50 Boote pro Tag, mit einem maximale Aufenthaltsdauer von eins bis sieben Tagen.

Verankerung erfolgt über ein System von Bojen , die man verwendet um Posidonia Wiesen im Hafengebiet  zu schützen.

Cabrera
cabrera@webmallorca

Bootsfahrt  in die Karibik

Eine weitere Möglichkeit, Cabrera zu entdecken, ist mit Touristenbooten, die in den Sommermonaten im Hafen von Colonia de Sant Jordi und Porto Petro ablegen.

Besuche sind begrenzt auf maximal 200 Personen pro Tag, mit Ausnahme des Monats August, in der die Grenze täglich bis zu 300 Personen erweitert wird. Der Tagesausflug reicht, um den Strand zu besuchen, das Schloss und  das Museum, neben anderen Attraktionen. Auf dem Rückweg halten die Boote in Sa Cova Blava, um in der einzigartigen  blauen Grotte Grotte zu  baden.cabrera cova

Schulkinder der Balearen und Pitiüses  können Cabrera im Rahmen des Umweltbildungsprogramm „Descobrir Cabrera“ jedes Jahr besuchen,  das von dem  Nationalpark Cabrera subventioniert wird.

Cabrera ist ein Paradies für Sporttauchen, das auf zwei Zonen begrenzt ist, Cala Galiota und es Dimoni, wo das Tauchen erlaubt ist. Alle natürlichen Ressourcen sind  im Park geschützt und deshalb ist die Sportfischerei oder Jagd nicht erlaubt, auch nicht natürliche Produkte wie Pflanzen oder Mineralien zu sammeln oder entfernen.

Einzigartiges Ökosystem

Tiere und Pflanzen, die den  Archipel von Cabrera bewohnen,  haben sich abhängig von den einzigartigen Umweltbedingungen der Insel oder Inseln etwas anders entwickelt. So ist auch der Fall der Eidechse (Podarcis lilfordi), von der  derzeit zehn endemische Unterarten auf den einzelnen Inseln vorkommen.

Seevögel wie Balearen Sturmtaucher, Korallenmöwe (Larus audouinii),  und die Noppe (Phalacrocorax aristotelis); und Greifvögel wie die Fischadler (Pandion haliaetus), der Eleonorenfalke (Falco eleonorae) und die Wanderfalken (Falco Peregrinus),sind die  wichtigsten natürlichen Bestandteile des Ökosystems  des Parks, mit mehr  als 130 Arten von Zugvögeln auf dem Weg nach Afrika.

olive

Die vorherrschende Vegetation von Cabrera ist die wilde Olive (Olea europaea silvestris) und Wacholder (Juniperus phoenicea), obwohl es einige große Flächen von Kiefern vorkommen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein