Trekking in der Tramuntana

0
252
views
sollertal

Wandern und Trekking  ist auf Mallorca mittlerweile zum Volkssport geworden..

Jedes Wochenende schwärmen zahlreiche Familien und viele mallorquinische Wandervereine in die einheimische Bergwelt der Tramuntana um Deya oder Soller herum.

Als Kult gilt die Wanderung um das Kloster LLuc,

Trekking in der Tramuntana
Cami de Castelló

die nur sonntags für Touristen zugänglich ist,. Das mallorquinische Heiligtum wird von einheimischen Ausflüglern am Wochenende besucht , um einen Picknick auf den ausgewiesenen Plätzen unterhalb des Kloster zu machen.

Andere legen dort eine kurze Verschnaufpause auf ihrer Trekkingtour auf der Trockenmauerroute GR221, die meistens über eine Woche von Deia nach Pollensa geht.

Für individuell Wanderer , die gut organisiert, aber auf eigene Faust ohne Reisegruppe wandern möchten, ist die Wandertour von Hütte zu Hütte ideal. In vertrauter Runde mit Familie und Freunden kann man dann in Ruhe und ungestört die Natur geniessen. Die Gruppe bestimmt selbst das Wandertempo.

Die Wanderreise von Berghütte zu Berghütte

organisiert von dem Veranstalter „Spanisch und Wandern“ ist eine Wanderung nach Mass, d.h. sie wird individuell zusammen gestellt. Die Gäste haben oft eigene Vorstellungen, was sie erwandern möchten und so bereiten wir die Reise zusammen in Übereinstimmung mit den individuellen Wünschen vor. Ein bezaubernder Wanderweg und eine günstige Variante Wanderurlaub auf Mallorca zu machen.
Man kann.unterwegs z.B. in den modernen und komfortablen staatlichen Berghütten übernachten, die vor nicht mal 3 Jahren neu erstellt wurden. Allerdings sind die Hütten bei den Einheimischen mitterweile so beliebt , dass man mindestens ein Monat vorher bei der staatlichen Behörde reservieren muss, um einen Schlafplatz zu bekommen, vom Freitag bis Sonntag sind die meisten Hütten voll belegt.
Am Wochenende kommen noch viele mallorquinischen Gäste nur wegen dem leckeren Essen in den Berghütten vorbei für eine gesellige Runde.

Besonders schön ist die Bergkulisse vor der Berghütte in Escorca. Man sitzt auf einer weitläufigen Terrasse in bequemen Sesseln bei einem Milchkaffee und schaut direkt auf die majestätische satt grüne Bergkette östlichen Tramuntana.
Ein Plausch mit anderen Wandergästen kommt schnell zustande, man tauscht Impressionen Infos und WanderErfahrungen aus, ist unter Gleichgesinnten.
Wir haben auch das Menü dort mal ausprobiert und es war wirklich köstlich, auch als Vegetariern wurde uns ein leckeres und sehr kreatives Menü aufgetischt, mit Wein und Dessert. Das werden wir sicher bald wiederholen.

Barranc de Biniaratx

Von da aus führt der Weg in die faszinierende Bergwelt der tausende Gipfel, auf gut ausgeschilderten Wegen:
der Abstecher zum Massanella, Puig Major und Puig Tossals- für erfahrene Wanderfreaks ein Muss.
Die Wandertour geht weiter über den historischen Pilgerweg Barranc de Biniaratx nach Soller und Porto Soller, von wo aus man Tagestouren auf der Orangenroute unternehmen kann. Orangenplantagen wie weit das Auge reicht, vor allem im Frühjahr , März April und Mai, und im Oktober verströmen die blühenden Orangenbäume einen betörenden Duft, der die Wanderer auf der gesamten Wanderroute begleitet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein